Siegel

TRANSFAIR

FAIRTRADE

Der gemeinnützige Vereien TRANSFAIR wurde 1992 mit dem Ziel gegründet, benachteiligte Produzenten in Afrika, Asien und Lateinamerika zu fördern. Das TRANSFAIR-Siegel zeichnet Waren aus, die aus dem FH stammen. Bei ihrer Herstellung müssen produktspezifische Richtlinien eingehalten werden, die von den Erzeugern und internationalen Experten entwickelt wurden. Die Einhaltung dieser Kriterien wird durch regelmäßige Kontrolle sichergestellt.

Handelsfirmen dürfen Produkte aus kontrolliert FH gegen Zahlung einer Lizenzgebühr mit dem TRANSFAIR-Siegel kennzeichnen. Mit den Lizenzgebühren werden Gemeinschafts-, Sozial- und Bildungsprojekte in den Produzentenländern finanziert. Daneben informiert TRANSFAIR bei uns über die Hintergründe des FH und die Produktionsbedingungen in den Anbauländern.

Folgende Produkte sind mit dem TRANSFAIR-Siegel u.a. erhältlich:

Kaffee, Tee, Kakao, Schokoriegel, Orangensaft, Honig, Bonbons und Bananen.

Internet: fairtrade-deutschland.de

GOODWEAVE

goodweave

RUGMARK ist eine internationale Initiative gegen illegale Kinderarbeit in der Teppichindustrie. Die Initiative wurde 1995 von indischen Nichtregierungsorganisationen, deutschen und internationalen Hilfswerken und der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit initiiert.

Sie vergibt das international registrierte RUGMARK-Siegel für Teppiche, die ohne ausbeuterische Kinderarbeit hergestellt werden. In traditionellen Familienbetrieben dürfen Kinder mitarbeiten, wenn ihr regelmäßiger Schulbesuch nachgewiesen wird. Außerdem müssen die Knüpfer wenigstens den gesetzlichen Mindestlohn erhalten.

Alle Lizenznehmer erlären sich bereit, jederzeit Prüfungen ohne Vorankündigungen zuzulassen. Aus den Lizenzeinnahmen werden Sozial-, Ausbildungs- und Gesundheitsprogramme für ehemalige „Teppichkinder“ und Kinder aus Knüpferfamilien finanziert.

2009 wurde das Rugmark-Siegel vom Goodweave-Siegel abgelöst.

Internet: goodweave.org

HAND IN HAND

Hand in Hand

Das HAND IN HAND-Siegel ist eine Eigenmarke der RAPUNZEL NATURKOST AG. Zurzeit tragen 56 verschiedene Produkte das Siegel, sie werden in Naturkost- und Bioläden angeboten.

HAND IN HAND verknüpft die Idee des kontrolliert biologischen Anbaus mit der des FH. Es werden Produkte in Bio-Qualität, die soziale Absicherung der Mitarbeiter/innen, menschenwürdige Arbeitsbedingungen und die Ablehnung von Kinderarbeit garantiert. Warenkontrolle und Vergabe des Siegels überwacht ein unabhängiges Komitee.

Internet: rapunzel.de

Mit anderen teilen: