Lebensraum

Das Modellprojekt Ruhr wird seit 2004 auch auf den Lebensraum Bigge/Lenne übertragen, weil es sich dabei ebenfalls um typische Mittelgebirgsbäche handelt. Das Land Nordrhein-Westfalen hat weitere 17.000,00 € für die Weiterführung des Projektes genehmigt.

Das Projekt richtet sich sowohl an die Grundschulen als auch an die weiterführenden Schulen. Für die Lehrer/-innen der Grundschulen fand Frau Rafflenbeul (NUA) am 6. Juli 2004 eine Einführung in die Gewässergütebestimmung an.

Im Rahmen dieser Erweiterung tourt auch der Umweltbus „Lumbricus“. Genaue Termine werden vorab bekannt gegeben. Die Resonanz auf die Auftaktveranstaltung und die hohe Anzahl der Teilnehmer am 2. März 2004 in der Hauptschule Hakemicke sind vielversprechend.

Projektpartner

  • Natur- und Umweltschutzakademie NRW, Recklinghausen (Schirmherrschaft, Lehrerfortbildung, Umweltbus Lumbricus)
  • Universität GH Essen, (Wissenschaftliche und didaktische Betreuung)
  • Umweltschutzbeauftragte der Kommunen im Kreis Olpe
  • Staatliches Umweltamt Siegen
  • Betreiber von Wasserkraftwerken (Lister- und Lennekraftwerke, Ruhrverband)
  • Biologische Station Giller (Referenten)

Das Netzwerk und seine Aufgaben

Jede teilnehmende Schule benennt einen Ansprechpartner in der Schule.

  • Abstimmung des Untersuchungsgebietes und der verschiedenen Gewässerabschnitte (Sicherheitsbestimmungen beachten)
  • Organisation von Austauschtreffen (Auswertung und Interpretation der gewonnenen Daten)
  • Regelmäßige Kontaktpflege der teilnehmenden Schulen untereinander mit praktischen Durchführungshinweisen
  • regelmäßiges Angebot zur Lehrerfortbildung
  • begleitende Öffentlichkeitsarbeit

Ansprechpartner und Koordinator für den Kreis Olpe

Stefan Huppertz

Hauptschule Hakemicke, Olpe

Telefon 02761/9 44 70

E-Mail evahuppertz@aol.com

Ansprechpartnerin bei der Stadtverwaltung Olpe

Sabine Melzer

Umweltschutzbeauftragte der Stadt Olpe

Franziskanerstraße 6

57462 Olpe

Telefon 0 27 61/83 12 54

E-Mail s.melzer@olpe.de

Mit anderen teilen: