Lokale Agenda 21

Ziel der Olper Agenda

Die Olper Agenda 21 ist als Handlungsprogramm für eine nachhaltige Entwicklung in Olpe zu verstehen. Damit wird eine Entwicklung zu einer dauerhaften lebendigen und lebenswerten Stadt mit einer gesunden Wirtschaftsstruktur, der Berücksichtigung unterschiedlicher sozialer Bedürfnisse und des dauerhaften Erhalts der natürlichen Ressourcen und Lebensräume angestrebt. Sie stellt ein freiwilliges Bekenntnis für ein kooperatives Zusammenwirken zum Wohle dieser Stadt dar.

Internationaler Agenda-Prozess

Die Arbeit an einer Olper Agenda 21 ordnet sich in die weltweiten Innitiativen zur Umsetzung der Agenda 21, das 1992 auf der Konferenz der Vereinten Nationen in Rio de Janeiro von fast 180 Staaten der Welt verabschiedete Handlungsporgramm für eine nachhaltige Entwicklung. Ausgelöst durch die in diesem Programm formulierten Anforderungen an die Kommunen haben inzwischenweltweit viele tausend Städte und Gemeinden mit der Erarbeitung einer lokalen Agenda 21 begonnen.

Mitwirkende der Olper Agenda

Die Olper Agenda ist das Ergebnis der Arbeit von Bürgerinnen und Bürger aus Olpe, die daran teils als Privatpersonen, teils als Vertreterinnen und Vertreter Ihrer Institutionen (Verwaltung, Vereine, Verbände, Schulen und Kindergärten) mitgewirkt haben. All in dieser Stadt wirkenden Institutionen, Vereine und Verbände sowie alle Bürgerinnen und Bürger tragen im Rahmen ihres Handlungsspielraumes Verantwortung für die Umsetzung der Olper Agenda 21. Konkrete Maßnahmen und Projekte sind dabei immer auch im Kontekt mit den aktuellen, finanziellen, rechtlichen und fachlichen Möglichkeiten der jeweiligen Akteure zu prüfen und im Konsens durchzuführen.

Inhaltliche Vollständigkeit

Die Olper Agenda spannt inhaltlich einen weiten Bogen über die Themen, die für eine nachhaltige Entwicklung der Stadt von Bedeutung sind. Trotzdem erhebt diese Agenda keinen Anspruch auf Vollständigkeit der Themen und Projekte. Sie ist das Resultat eines offenen Prozesses, der die Vorschläge und Prioritäten der am Prozess beteiligten wiederspiegelt. Ergänzungen sind im Rahmen der Fortschreibung möglich.

Download: Sonderausgabe 2009 – 10 Jahre Lokale Agenda 21 Olpe

Mit anderen teilen: